Volkers Gartentipps 02.07.2014

Heckenschnitt durchführen

Jetzt die Hecke in Form schneiden. Dabei beachten...

 

Heckenpflanzen selber ziehen

Normalerweise lassen sich aus abgeschnittenen, ausgereiften und entblätterten Stücken vom Heckenschnitt neue Hecken nachziehen...

 

Sommerschnitt an Obstgehölzen

Es ist wieder Zeit für den Sommerschnitt...

 

Weiterlesen …

Heckenschnitt durchführen

Jetzt die Hecke in Form schneiden. Dabei beachten, dass sie leicht konisch geschnitten wird – also unten breiter ist als im oberen Teil. Vergessen Sie aber nicht, vor dem Heckenschnitt zu prüfen, ob schon alle nistenden Vögel das Gehölz verlassen haben, aber eigentlich müsste das nun so weit sein.

 

Heckenpflanzen selber ziehen

Normalerweise lassen sich aus abgeschnittenen, ausgereiften und entblätterten Stücken vom Heckenschnitt neue Hecken nachziehen. Am besten direkt vor dem Stecken die abgeschnittenen Zweige 0,5 cm unter der letzten Nodie neu anschneiden. Dann steckt man die Stücken schräg in die Erde und zwar so, dass sich zwei Drittel im Erdboden befinden. Nun heißt es warten, bis die Stecklinge Wurzeln gebildet haben und angewachsen sind. Meiner Erfahrung nach wachsen aber selten mehr als 30 Prozent an, also stecken Sie lieber ein paar mehr. Es lohnt sich, ein schattiges Plätzchen mit gutem Boden dafür auszuwählen und dort regelmäßig zu gießen. Die so entstehenden Büsche können nächstes Jahr an ihren Zielort gepflanzt werden. Über Stecklinge kann man viele belaubte Hecken wie Liguster, Weigelia, Spierstrauch oder Forsythie, aber auch Obststräucher wie Stachel- und Johannisbeeren vermehren.

 

Sommerschnitt an Obstgehölzen

Es ist wieder Zeit für den Sommerschnitt, bei dem der Baum mäßig austreibt, aber den Rückschnitt noch in die Planung des Fruchtansatzes für das nächste Jahr aufnimmt. Denn Bäume legen die Blüten fürs Folgejahr im Sommer an. Wer also erst nach Ende August schneidet, entfernt Blüten, ohne dass der Baum Ersatz schaffen könnte. Mit anderen Worten: Man erntet im Folgejahr weniger.

Wer jetzt schneidet, sollte beachten, dass der Neuzuwachs etwas weniger ist, wenn Früchte am Baum bleiben. Also bei Äpfeln und Pflaumen nicht alle Früchte mit entfernen. Sie können aber ruhig einen Teil der Früchte mit entfernen. Dadurch brauchen Sie nicht so viel von Hand auszudünnen und erhalten größere Früchte. Alternierende Sorten (tragen im Wechsel ein Jahr viel und ein Jahr wenig) sollten immer in dem Jahr geschnitten werden, in dem sie viele Früchte haben. Auf diese Weise wird nicht nur die Alternanz gebrochen, sondern auch der Neuaustrieb im Folgejahr reduziert.

Kirschen können auch noch nach der Ernte geschnitten werden. Mein Tipp: Schneiden Sie Kirschen und zeitige Pflaumen zur Ernte, dann können Sie Äste weit oben entfernen und deren Früchte gemütlich am Boden ernten. Die Schnittstellen mit Baumwachs zu verschließen, ist im Sommer nicht nötig. Aber schneiden Sie nach oben zeigende Äste leicht schräg, so dass sich kein Wasser darauf sammeln kann.