Unkraut im Gemüsebeet und Gewächshaus jäten

Die ersten Winterkulturen sind aufgegangen. Allerdings wachsen zwischen Feldsalat, Spinat (im Gewächshaus) und Kopfsalat (im auf Kastenbeeten im Gewächshaus) schon wieder Unkräuter. Diese müssen unbedingt entfernt werden, da diese heimischen Kulturen bei den jetzigen Temperaturen meist besser wachsen, als die Kulturpflanzen und ihnen wichtige Ressourcen streitig machen.

 

Mispeln ernten

Die Mispel (Mespilus germanica) ist ein locker verzweigter Strauch, der oft nur zur Zierde verwendet wird. Er befindet sich deshalb oft in Parks. Aber die Mispel wird nach und nach auch in Gärten angebaut. Die berosteten Früchte des Strauch sind erst nach den ersten Frostnächten erntereif - diese Jahr dauer es noch etwas. Durch die Minusgrade erlangen sie ihr volles Aroma und werden weich, sie können dann ausgelöffelt werden.

Die Mispel hat neben ihrem einzigartigem Geschmack viele Vitamine und Pektine. Durch letztere ist sie ideal für Marmeladen und Geleé. Wer noch keine hat, dieses Obst eignet sich gut für sonnige Flecken im Garten und lockere und niedrige Obsthecken. Durch die geringe Verzweigung ist die Mispelhecke zwar eine Abgrenzung, aber nicht so dicht wie Aronia- oder Ebereschenhecke.

 

Staudenbeet mit Rindenmulch versorgen

Jetzt im Herbst können Sie die Staudenbeete mit Rindenmulch oder Holzhackschnitzeln versorgen. Da Sie wenig im Garten sind, stört Sie der Geruch nicht, Sie brauchen dann dort im Spätherbst kein neu aufwachsendes Unkraut jäten und die Winerosion im Winter, wenn die Stauden eingezogen haben, ist gering. Denken Sie daran, unter 8 - 10 cm Auflageschicht hilft der Mulch nicht Unkraut nennenswert zu unterdrücken, dann ist er nur Dekoration.
Sie können auch bei den Galabaufirmen, die Holz von Bäumen schneiden anfragen, ob die Ihnen eine Fuhre vorbeibringen. Das ist weit günstiger als Säcke zu kaufen. Aber das lohnt für beide Seiten erst ab wenigstens 3, besser 5 m³. Also sprechen Sie sich mit den Nachbarn ab, wenn Sie keinen Platz zum Lagern haben. Dieses Material enthält oft auch noch Blätter, was aber beim Mulchen recht egal, bei Gerbstoffhaltigem Laub wie Eiche oder Buche von Vorteil bei der Unkrautunterdrückung ist.
Rinden- und Holzmulch ist nicht für Gemüsebeete geeignet, auch nicht "nur über den Winter". Wenn Sie das machen, reduziert sich Ihre Erntemenge im Folgejahr oder Sie müssen verstärkt düngen.

Rindenmulch versauert den Boden er eignet sich nicht für die Abdeckung zwischen kalkliebenden Stauden wie Sedum (Fetthenne).

 

Rindenhumus für Himbeeren

Wer stark angerotteten Rindenmulch hat (z.B. die unteren Reste des ehemaligen Rindenmulchhaufen), kann diese bedenkenlos unter die Himbeeren streuen. Diese mögen als ehemalige Waldpflanzen den leicht sauren pH-Wert und den Humus. Frischer Rindenmulch ist dabei nicht so gut, denn er stört die Frühjahrsblüher unter den Himbeeren und in größeren Mengen die Himbeeren selbst. Sie können, wenn Sie nur frischem Rindenmulch haben, eine dünne Schicht aufziehen, die schnell verrottet.

 

Dahlien nach den ersten Frostschäden am Laub noch nicht entfernen

Die erste Frostnacht im Oktober vertragen die Dahlien meistens noch, aber wenn das Laub zu mehr als 2/3 heruntergefroren ist, müssen sie raus. Blüten, die sich im Öffnen befinden, öffenen sich oft noch in der Vase, geschlossene nur selten. Die Knolle im kühlen Keller, am besten in Sand, Torf oder in mit Papier ausgelegten Kisten einlagern. Faule Knollen müssen aussortiert werden.

 

Gladiolenknollen entnehmen

Wenn Sie die Gladiolenknollen im unteren Bereich noch etwas Grün zeigen, sollten Sie sie für den Winter entnehmen. Untersuchen Sie die Blattansätze nach silbrigen Saugstellen und den Verursachern den Thripsen (1 - 2 mm lange, 0,5 mm breite Insekten) welche in den Blattansätzen sitzen.  Entfernen Sie die alten Blätter im Garten und behandeln Sie die Knollen mit 5%igem Seifenwasser, das kriecht in die Ritzen und erstickt die Tiere. Achten Sie darauf, dass die Knollen danach gut trocknen, damit sie beim Einlagern nicht faulen.
Dei starkem Befall muss die ganze Knolle vernichtet werden. Wenn sich Tochterknollen gebildet haben, machen Sie sie ab und behandeln sie getrennt.

 

Im Herbst Stauden pflanzen

Ob geteilte Pflanzen von Bekannten oder neue vom Gärtner, jetzt ist eine gute Zeit Stauden zu pflanzen. Versehen Sie die Stellen aber mit einem Etikett, damit Sie sie nicht im kommenden Jahr suchen müssen oder bei den Pflanzen überlegen welche es sind. Jetzt wissen Sie es genau, aber kommendes Jahr wäre ich mir nicht mehr so sicher.

 

Warum klappt mein Sedum auseinander?

Die groß- und rotblütige Fetthenne ("Sedum", Hylotelephium spectabile) blüht jetzt und kann als Schnitt- oder Trockenblume geerntet werden. Wessen Pflanzen mehr auseinanderkippt als aufrecht zu stehen, der hat zu viel gedüngt - egal ob mit Kompost oder anderem Dünger. Die Pflanze wächst bei genug Nährstoffen schnell und kann das Gewicht der Blütenköpfe schlecht halten. Binden Sie sie zusammen und düngen Sie im Folgejahr weniger oder versetzen Sie sie auf einen Nährstoffärmeren Standort.